Online-Session "Facts matter!" - Wie sich Desinformation in der Schule verbreitet - und was Lehrkräfte dagegen tun können

Third-party content

Das Video wird von YouTube eingebettet abgespielt. Zum Aktivieren müssen Sie auf „Abspielen“ klicken. Wir weisen Sie darauf hin, dass nach der Aktivierung an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Es gilt die Datenschutzerklärung von Google.

Miniaturbild

Über die Veranstaltung

Aufzeichnung der Online-Session am 12.11.2020 von 14-15 Uhr.

Von Verschwörungsmythen bis hin zu gefährlichen Gesundheitstipps: Die Corona-Pandemie zeigt einmal mehr, welche Gefahren Desinformation und Falschmeldungen bergen. Jugendlichen und jungen Erwachsenen, aber auch den Lehrkräften in den Schulen, fällt es zunehmend schwerer, seriöse von irreführenden Informationen im digitalen Raum zu unterscheiden.

Alle drei in der Session vertretenen Projekte setzen hier mit unterschiedlichen Schwerpunkten an: Die „Lie Detectors“ setzen Journalist*innen ein, um Schüler*innen und Lehrer*innen den kritischen Umgang mit digitalen Medien zu vermitteln und bilden Lehrkräfte zum Thema Nachrichtenkompetenz weiter. Die FSM entwickelt mit dem Projekt „weitklick- Das Netzwerk für digitale Medien- und Meinungsbildung“ ein Fortbildungsprogramm, um Lehrkräfte in ihrer Arbeit an Schulen zu unterstützen. Der Wettbewerb „Klickwinkel“ der Vodafone Stiftung animiert Schüler*innen, selbst aktiv zu werden und ihren eigenen Standpunkt darzustellen.

In der Session diskutieren die Sprecher*innen grundlegende aktuelle Herausforderungen zum Thema Desinformation in der Schule und berichten aus ihren Erfahrungen aus den Klassenzimmern, aus der Projektarbeit und von aktuellen Studienergebnissen. Anschließend stellen sie ihre Herangehensweisen und Lösungsansätze für die genannten Herausforderungen vor. Interessierte erhalten die Möglichkeit, einzelne Themen zu vertiefen und die Voraussetzungen für das Gelingen der genannten Initiativen zu diskutieren: Wie können junge Menschen im Umgang mit Desinformation und sozialen Medien gestärkt werden? Welche Rolle können Journalist*innen für den Bildungsbereich spielen? Was benötigen Lehrkräfte, um auch für digitale Themen in der Schule Ansprechpartner*innen zu sein? Wie können Jugendliche selbst journalistische Kompetenzen entwickeln und ihre Meinung in politische Diskurse einbringen?

Speaker*innen

  • Martin Drechsler (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter e.V.)
  • Juliane von Reppert-Bismarck (Lie Detectors)
  • Lars Thies (Vodafone Stiftung)

Moderation: Annemieke Akkermans (Fachbereichsleiterin IT & Medien, Nelson Mandela Schule Berlin)

Bundesweite Aktionstage Netzpolitik & Demokratie
© Bundesweite Aktionstage Netzpolitik & Demokratie